Pilotprojekte

HeliaFilm® und HeliaSol® erobern die Welt: der Aufbruch in die Welt von Glas, Beton und PVC Membranen.

  • Start
  • Anwendungen
  • Realisierte GIOPV- und Automotive-Projekte mit dem Solarfolien HeliaFilm

HeliaSol® auf bestehenden Metalldach mit

Weltweit größte BIOPV-Installation mit HeliaSol® in Frankreich

In La Rochelle, Frankreich, konnte im Herbst 2017 die bisher größte BIOPV Installation eingeweiht werden. Gemeinsam mit unserem Investor Engie und dem Departement Charentes Maritimes wurden auf dem Dach des Pierre Mendes Gymnasium ca. 500 m² der Solarfolie HeliaSol® installiert. Mit einem jährlichen Ertrag von ca. 23,8 MWh können ca. 15 % des jährlichen Strombedarfes des Gymnasiums gedeckt werden.

  • Realisiert im November 2017
  • 22,5 kWp installierte Leistung
  • Knapp 400 Folien in drei verschiedenen Längen von 2 m, 4 m und 5,7 m wurden installiert.
  • Um 500 m² HeliaSol® zu verlegen, benötigte das Team von 6 Personen gerade mal 8 Stunden. Dies zeigt, wie einfach und schnell die Montage der Solarfolien durchzuführen ist und belegt damit die optimale Eignung für Installationen auf bestehenden Gebäuden ohne zusätzliche Aufwände.

Überzeugen Sie sich selbst und verfolgen die Installation im Video:

Installation HeliaSol®

 

Entwicklung von solar-aktivem Glas mit

AGC Glass Europe

 

Energieertrag und Leistung
auf einen Blick gibt es hier:

Zum Sunny Portal

Erste BIOPV-Installation in Dresden am Firmengebäude Heliatek

HeliaFilm® wurde am Hauptsitz der Heliatek GmbH in Dresden installiert. Die Solarfolie wurde von Heliatek´s strategischem Partner AGC Glass Europe zwischen zwei Glaspanele laminiert. AGC GLASS Europe ist die europäische Tochter von AGC, dem weltweit größten Produzenten von Flachglas.

  • Integration von HeliaFilm® zwischen Flachglas-Scheiben
  • Nord-Ost-Ausrichtung
  • Realisiert im August 2014
  • 1 kWp installierte Leistung
  • Demonstriert Schwachlichtverhalten bei suboptimaler Ausrichtung und ästhetisches Design von Glasfassaden
  • Bisher mehr als 20% höherer Energieertrag als mit einer konventionellen Siliziuminstallation

 

Energiefassade mit HeliaFilm® bei

LEW_Lechwerke AG Augsburg

 

Teilfassade mit integriertem HeliaFilm®

Im Rahmen des Projekts "Energiefassade" der Lechwerke AG in Augsburg wurde eine Teilfassade mit der organischen Solarfolie HeliaFilm® ausgestattet. In weiße Faserzementplatten des belgischen Herstellers SVK integriert, wurden insgesamt 56 m² HeliaFilm® auf der Fassade aufgebracht. Die Fassade demonstriert, wie eine energetische und optische Aufwertung von bestehenden Gebäuden anhand der Solarfolien von Heliatek verwirklicht werden kann.

  • Süd-Südwest-Ausrichtung
  • Realisiert im Oktober 2017
  • 2,43 kWp installierte Leistung
  • Testplattform für den Vergleich klassischer und organischer Photovoltaik

 

Entwicklung von solar-aktiven Stahlelementen mit

Erstmalige Installation einer organischen Solarfolie auf Biogasanlage mit innogy

Erstmalig werden in einem Projekt zwei Formen regenerativer Energieerzeugung auf eine neue Art und Weise miteinander kombiniert. Auf der innogy Biogasanlage in Bergheim-Paffendorf, Deutschland, wird nicht nur Biomethan erzeugt, sondern auch die organische Solarfolie von Heliatek, der HeliaFilm® , getestet.

Auf einer Fläche von ca. 95 m2 ist der HeliaFilm® direkt auf dem profilierten Stahlblech der Außenfassade der Fermenter installiert. Dieser technologische Ansatz ist weltweit einzigartig. Von besonderem Vorteil ist das geringe Gewicht des HeliaFilm®, was die Installation auf bestehenden Fassadenstrukturen ermöglicht. Dabei ist der Einfluss auf die Gebäudestatik, vor allem im Vergleich zu anderen Technologien, vernachlässigbar.

  • Integration von HeliaFilm® auf profiliertem Stahl
  • Ausrichtung der Installation am Fermenter nach SW und SO
  • Start im Juni 2016
  • 5,40 kWp installierte Leistung
  • Die senkrechte Montage der Solarfolie unterstreicht die besonderen Eigenschaften des HeliaFilm®: das ausgezeichnete Schwachlichtverhalten ermöglich eine stabile Energieausbeute bei suboptimaler Ausrichtung.
  • Das stabile Hochtemperaturverhalten der Folie erlaubt die direkte Folienaufbringung auf die Fassade ohne besondere Hinterlüftung.

 

Gestaltung einer solar-aktiven Fassade mit Faserzementplatten & Glas mit

Energie-Update für Fassade in Belgien

Gemeinsam mit Heliatek beschloss ENGIE, die Erneuerung der Fassaden des Forschungszentrums ENGIE Laborelec mit der Installation des HeliaFilm® zu kombinieren. Heliatek entwickelte die Fassadenelemente mit seinen Partnern AGC und SVK. Die Heliatek-Solarfolien wurden an zwei Standorten installiert: direkt auf den SVK-Faserzement-Fassadenelementen an der Südseite des ENGIE Laborelec Gebäudes und integriert in AGC-Fenster, die sich am Eingang des Gebäudes befinden. Eine solche Anlage zeigt, wie die Stromerzeugung mit der Erweiterung der Ästhetik und dem Design bestehender Fassaden kombiniert werden kann.

  • Integration von HeliaFilm® auf 50m² Faserzement-Elementen mit SVK und integriert zwischen Fachglas-Scheiben mit AGC
  • Süd-Ausrichtung
  • Realisierung im März 2017
  • 2,3 kWp installierte Leistung
  • Umfassende Analyse und Datenerhebung zur Stromerzeugung an der Gebäudefassade
  • Untersuchung der Technologie zur Gebäudeintegration unter realen Betriebsbedingungen

 

Entwicklung von solar-aktiven Stahlelementen mit

Erste große BIOPV-Installation mit Kandil Steel auf dem afrikanischen Kontinent

Gemeinsam mit Kandil Steel wurde 2016 das erste gebäudeintegrierte organische Photovoltaik (BIOPV) Projekt in Afrika realisiert. In diesem Projekt wurde der HeliaFilm®, Heliateks organischer Solarfilm, mit den Stahlelementen von Kandil Steel kombiniert. In der Installation besitzen die opaken Solarfilme eine Länge von 2,50 m und dienen als ein erster Testpilot für weitere Stahlanwendungen von Kandil Steel in Ägypten.

  • Integration von HeliaFilm® auf Stahlelementen
  • SW-Ausrichtung
  • Start im Juni 2016
  • Im Fokus: besonders gute Energieausbeutung unter heißen und sonnigen Wetterkonditionen mit dem exzellenten Hochtemperaturverhalten des HeliaFilm®

 

Entwicklung solaraktiver Stahlfassadenelemente mit

Hoesch Bausysteme GmbH

HeliaFilm® trifft auf Stahlelemente von Hoesch Bausysteme

Im ersten Schritt gemeinsamer Produktentwicklung installierte Hoesch Bausysteme eine Testfassade im eigenen Werksgelände in Kreuztal. Die organische Solarfolie HeliaFilm® wurde dabei auf die sogennanten Siding-Elemente von Hoesch integriert. Bei den Siding-Elementen handelt es sich um vielfältig einsetzbare Stahlfassadenelemente, die bei vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystemen verwendet werden. Die Installation dient als Testobjekt im Rahmen des BMWi-geförderten Verbundprojektes „PVme“.

  • Süd-West-Ausrichtung
  • Realisiert im September 2017
  • ca. 35 m² HeliaFilm®
  • Test der Elemente unter realen Betriebsbedinungen

 

Entwicklung von solar-aktiven Fassaden mit

Vitrium

Asiens größte BIOPV-Installation mit HeliaFilm® in Singapur, vTrium Energy

Die organische Solarfolie von Heliatek ist der Hauptbestandteil eines Pilotprojektes in Singapur zur nachhaltigen Stadtentwicklung. HeliaFilm® wird auf mehr als 200 m² und mit einer Leistung von bis zu 10 kwp installiert. Als Testumgebung für die Solarfolie dienen drei Gebäude, der JTC CleanTech Park 1 und 2, sowie der überdachte Gehweg des Seletar Flughafens. HeliaFilm® kommt auf für Gebäude relevante Baumaterialien in Einsatz: in und auf Glas sowie auf Metall. Dabei werden sowohl opake als auch halbtransparente Ausführungen in verschiedenen Farbgebungen verwendet.

  • Integration von HeliaFilm® in Glas und auf Metall (mehr als 200 m²)
  • Nord- und Nord-West-Ausrichtung
  • Start im Juli 2015
  • ca. 10 kWp geplante Leistung
  • Im Fokus: signifikante Energiegewinnung unter tropischen Bedingungen

 

"Die Kombination aus mehreren HeliaFilm®-Varianten und der Anbringung in unterschiedlichen Ausrichtungen auf verschiedenen Baumaterialien macht dieses Projekt so spannend."
Thibaud Le Séguillon, CEO Heliatek GmbH

Entwicklung von solar-aktiver PVC Membran mit

Pilotprojekt für energieautarke Traglufthalle mit PARANET Deutschland, Berlin

Erste Installation der Solarfolie HeliaFilm® auf einer Traglufthalle mit PVC Membran in Berlin. Das Projekt wurde gemeinsam mit der PARANET-Deutschland GmbH, einem führenden Anbieter von Traglufthallen und Industriepartner umgesetzt. PARANET stellt Traglufthallen für Sport, Veranstaltungen und als temporäre Unterkünfte für humanitäre Hilfseinsätze her. Die Größen der Hallen variieren zwischen 18 x 18 Meter bis 200 x 100 Meter.

  • Integration von HeliaFilm® auf PVC Membran
  • Süd-Ausrichtung
  • Realisiert im November 2014
  • 1,4 kWp installierte Leistung
  • Demonstriert die Anwendung auf Leichtbaustrukturen zur Energiegewinnung
  • Energie wird direkt für Beleuchtung und Lüftungssystem der Traglufthalle genutzt
  • Reduziert gleichzeitig den Hitzeertrag in die Halle und erhöht damit das Wohlfühlklima

 

Heliatek - Imagefilm

Begleite uns in die urbane Welt von morgen. Erfahre mehr über Heliatek und die Projekte in unserem Imagefilm.

 

Imagefilm